lädt weitere Inhalte laden
Anzeige:
Build 16296 verfübar 25.09.2017 - 11:07 von Andre Hesel

Auf der Zielgeraden für das am 17. Oktober erscheinende Herbst Creators Update erhöht Microsoft die Schlagzahl bei den Beta-Versionen. Build 16296 ist jetzt im Fast Ring verfügbar, bringt aber lediglich drei Fehlerkorrekturen. So wurden etwa Probleme bei der Virtualisierungsfunktion Hyper-V behoben, die das Erstellen virtueller PCs in der Cloud von Drittanbietern störten. Wichtig: Build 16296 erlaubt nicht die Installation neuer Sprachpakete. Wie Microsoft in seiner Ankündigung schreibt, bleiben bestehende Sprachpakete bei Installation des Upgrades aber erhalten.

Build 16291 für Windows 10 21.09.2017 - 16:42 von Georg Oevermann

In der Test-Version mit der Build-Nummer 16291 haben die Entwickler sechs Fehler behoben – etwa, dass im Verlauf von Windows-Update zuletzt installierte Patches nicht auftauchten. Zudem soll Edge jetzt nicht mehr abstürzen, wenn ein Nutzer einen neuen Favoriten im Windows-Browser anlegt und den Favoritenordner im gleichen Atemzug alphabetisch sortiert. Weitere Änderungen betreffen die Skype-App von Windows 10, die Option, das Kennwort zurückzusetzen oder den Indizierungsprozess der Suchfunktion. Eine ausführlichere Beschreibung aller Anpassungen von Build 16291 gibt es bei Microsoft. Probleme bereitet das Update auf Build 16291 derzeit noch auf Microsofts Surface Pro 3. Für betroffene Nutzer hat ein findiger Microsoft-Entwickler aber eine Lösung veröffentlicht. Gute Nachrichten gibt es auch für Nutzer, die Cortana auf ihrem Android- oder iOS-Gerät verwenden. Dort gibt es jetzt die Möglichkeit, in der Cortana-App geöffnete Artikel direkt an den PC zu schicken. Allerdings dürften hierzulande nur wenige Nutzer davon profitieren, denn zumindest offiziell hat Microsoft die Cortana-App für Android und iOS in Deutschland noch nicht freigegeben. Bereits im zuletzt erschienen Build 16288 wurde das markante Wasserzeichen entfernt und die finale Versionsnummer eingebaut. 

Build 16288 veröffentlicht 13.09.2017 - 10:39 von Andre Hesel

Das Herbst Creators Update biegt auf die Zielgerade ein: Mit Build 16288 hat Microsoft nochmals 36 Fehler bereinigt. Die Verbesserungen kommen vor allem dem Browser Edge, der Windows Shell und den Eingabefunktionen zugute – alle Details in der Microsoft-Ankündigung. Neue Funktionen bringt die neue Beta nicht mehr, dafür ist darin aber das sogenannte „Wasserzeichen” auf dem Desktop verschwunden und die finale Versionsnummer 1709 verankert – ein untrügliches Zeichen dafür, dass das neue Windows 10 kurz vor der Fertigstellung steht. Microsoft weist jedoch darauf hin, dass Build 16288 noch nicht der finale Versionsstand, der sogenannte Release Candidate ist.