lädt weitere Inhalte laden
Anzeige:
12.07.2017 - 12:12 von Annette Mattgey

Unter dem Hashtag #echtjetzt hat W&V eine Debatte zum Thema Influencer Marketing gestartet, die z.B. eifrig in der Facebook-Gruppe "Rettet das Influencer Marketing" betrieben wird. Herzliche Einladung!

Wie sieht verantwortungsvolles und regelkonformes Influencer Marketing aus? Was empfinden Sie als korrekt gekennzeichnet? Wo  verschwimmen die Grenzen? Was geht aus Ihrer Sicht gar nicht – egal ob bei Promis oder anderen Influencern?

Hier präsentieren wir einige Grenzfälle, die wir in den vergangenen Tagen gefunden haben.

Haben Sie Lust, sich an dieser Ideensammlung zu beteiligen? Dann kommentieren Sie die entsprechenden Beiträge mit #echtjetzt oder mailen Sie uns die Youtube-Filme, Instagram-Posts, Blogger-Beiträge u.a. an online@wuv.de.

My munich summer outfit of the day by @nakdfashion 🌸

#different #look #fashion #twosides #fitnessgirl #nakd #instagood #ootd #fashioninsta #style #munich

07.11.2017
Der Klassiker: Posen im neuesten Outfit 12.07.2017 - 12:47 von Annette Mattgey

Antonia Elena, die ihren Schwerpunkt im Bereich Fitness hat, posiert hier in der Münchner Innenstadt. Völlig unklar bleibt dabei, woher sie das Outfit hat, ob es gesponsort ist u.ä..

Das ist die Original- Bildunterschrift: antoniaelena93My munich summer outfit of the day by @nakdfashion 🌸


#different #look #fashion #twosides #fitnessgirl #nakd #instagood #ootd #fashioninsta #style #munich

Die Eingeladene - Wagemutig im Windkanal 12.07.2017 - 13:00 von Annette Mattgey

Sophia Thiel, ebenfalls Fitness-und Ernährungs-Fachfrau ("wie du als Frau deinen Traumkörper bekommst und hältst"), hat sich in die neue Jochen-Schweizer-Arena begeben und testet dort eines der Angebote aus, nämlich Bodyflying.

Sehr deutlich macht sie, mit welchen Produkten sie arbeitet:

"In diesem Video wurden folgende Amazon Produkte verwendet:

Kamera: http://amzn.to/2l34MLD
Tupperwaren: http://amzn.to/2l37Mrg
Flavedrops: http://amzn.to/2l2WnIk"

Nicht deutlich wird jedoch, inwieweit Jochen Schweizer in ihre Produktion involviert ist, ob sie eingeladen wurde oder wie jeder andere einen Termin gemacht und bezahlt hat. 

Die Reisebloggerin - Felice a Milano 12.07.2017 - 14:08 von Annette Mattgey

In "Lilies Diary" berichtet Christine Neder über ihren Ausflug nach Mailand. Allerdings wird dabei nicht deutlich, dass sie für diese Kooperation von Kia bezahlt wurde. Im Verlauf schildert sie aber die Produktpräsentation.

Im Instagram-Video hat sie dann zumindest den Hashtag #ad verwendet.

Ergänzung, 13.07.2017 13.07.2017 - 11:03 von Annette Mattgey

Nachdem der Artikel gestern online gegangen ist, haben sich sowohl Christine Neder von Lilies Diary als auch Martin Wahl, der für die Kooperationen des Blogs verantwortlich ist, zu Wort gemeldet. "Mir liegt die Kennzeichnung am Herzen und ich werde mich da weiter informieren", schreibt Neder in unserer Facebook-Gruppe. Und das hat sie auch schon getan und entsprechende Workshops der Landesmedienanstalt besucht und kennzeichnet ihre Beiträge seitdem wie dort gelernt. Ob das reicht, darüber sind sich die Kommentare nicht einig.

Das beweist, dass das Thema noch im Fluss ist und noch viel Gesprächs- und auch rechtlicher Klärungsbedarf besteht. 

Vielleicht bei einem gemeinsamen Camp? Diesen Vorschlag aus der FB-Gruppe werden wir weiter verfolgen.

Statement Martin Wahl: 13.07.2017 - 11:53 von Annette Mattgey

"Gerade wir als Vermarkter im Umfeld des Influencer Marketings legen großen Wert auf die Kennzeichnungspflicht der Kooperationen, die wir mit Influencern umsetzen. Auch bei der hier dargestellten Kooperation zwischen Kia und Lilies Diary wurde sowohl auf YouTube zu Beginn des Videos, auf Instagram und natürlich in dem Blogpost eine Kennzeichnung vorgenommen. Durch die Integration des YouTube Videos und des Instagram Posts in den Blogpost, wurde die Werbekennzeichnung mehrfach abgebildet. Daher sind wir überrascht als Negativbeispiel dargestellt zu werden und der Eindruck vermittelt wird, es gäbe überhaupt keine Kennzeichnung der Kooperation. Gerne beteiligen wir uns an einer Diskussion für allgemein gültige, verbindliche Standards. Einzelne Influencer raus zu greifen, die ihre Kooperationen überhaupt kennzeichnen und an den Pranger zu stellen, halten wir im gemeinsamen Dialog aber nicht für zielführend."

Martin Wahl, Berater Influencer Marketing

Kennzeichnung im Blog und bei Youtube 13.07.2017 - 11:53 von Annette Mattgey

13.07.2017 - 11:54
Annette Mattgey 13.07.2017 - 11:54 Uhr
13.07.2017 - 11:51
Annette Mattgey 13.07.2017 - 11:51 Uhr

Meine 24 Stunden Mailand in 60 Sekunden ❤ #kiastinger #kiamedialounge #ad mit @kia_motors_deutschland

01.19.2017
Die crazy Typen - Flying Uwe 12.07.2017 - 14:42 von Annette Mattgey

Die Youtuber-, Gamer- und Influencer-Szene hat reihenweise skurrile Typen hervorgebracht, wie etwa Flying Uwe (Uwe Schüder). Er geriet mit 30 anderen Youtubern ins Visier der Landesmedienanstalt und wurde zu einem Bußgeld von 10.500 Euro verdonnert.

Seine Reaktion sehen Sie ab Min. 7 im Youtube-Video.

Vielleicht hat er ja doch dazu gelernt. Eines seiner jüngsten Instagram-Bilder trägt deutlich den Hashtag #Werbung.

Danke @lordtimepieces für diese sexy Uhr 😏 Gönnt euch ab sofort 10% Rabatt für alle Uhren im Shop mit dem Code: UWE10 👍🏼 Denkt dran, morgen um 20 Uhr gibt es wieder einen butzigen Livestream 😈 Ich freue mich auf euch 😎 #lordtimepieces #werbung

07.08.2017
Das Maskottchen in Magenta - John Legere 12.07.2017 - 15:04 von Annette Mattgey

Als Positivbeispiel sieht Digitalberater Johannes Ceh, Digitalberater, den T-Mobile-USA-Chef John Legere, den das Handelsblatt "Popstar in Magenta" nennt. Ein Paradebeispiel für einen Corporate Influencer, wie ihn Mirko Kaminski vorschlägt.

Die Brave - Texterella testet Kosmetik 12.07.2017 - 15:25 von Annette Mattgey

Susanne Ackstaller schreibt in ihrem Blog Texterella "For Women Not. Girls" über Mode, Beauty und Lifestyle.Ihr neuester Beitrag widmet sich dem Thema Lifting Patches und endet so:

"Ja, bei diesem Beitrag handelt es sich um ein bezahltes Advertorial. Meine ehrliche und nicht käufliche Meinung dürft ihr bei diesem Review trotzdem voraussetzen. "

SKINGTHINGS! ❤️Ich bin mal ehrlich: Mein Badezimmerschrank ist übervoll mit Beauty-Kram: Seren, Toner, Cremes, noch mehr Cremes, Masken. Und dennoch bin ich’s manchmal leid! Dieser ganze ewig gleiche Kosmetik-Kram, der mir ins Haus schwappt! Heute im Blog stelle ich die provokante Frage, ob den Kosmetikmachern nichts mehr Neues einfällt. Und gebe auch eine Antwort. :-) Aber lies selbst!

#frauenab40 #modeblogger50plus ...

07.10.2017