lädt weitere Inhalte laden
Anzeige:
05.10.2017 - 20:26
Madeleine Hofmann 05.10.2017 - 20:26 Uhr
05.10.2017 - 20:27
Madeleine Hofmann 05.10.2017 - 20:27 Uhr
05.10.2017 - 20:27
Madeleine Hofmann 05.10.2017 - 20:27 Uhr
Zahl der Opfer in Brandenburg - korrigiert 05.10.2017 - 20:10 von Carolina Schwarz

Ein Sprecher des Krisenzemtrums in Potsdam bestätigt gegenüber dem Tagesspiegel, dass es sich bei den Toten in Brandenburg um drei, nicht vier handelt. Zuvor war in einer Meldung der Nachrichtenagentur der dpa von vier Menschen die Rede gewesen.



Wenige S-Bahnen fahren wieder 05.10.2017 - 19:43 von Carolina Schwarz

Die S-Bahn Berlin vermeldet bei Twitter, dass die S1 den Zugverkehr zwischen #Friedenau und #Nordbahnhof wird wieder aufgenommen hat. Und auch der Zugverkehr auf der Linie #S47 wird zwischen #Spindlersfeld und #Schöneweide wieder aufgenommen.

Mehrere Verletzte in Berlin 05.10.2017 - 19:18 von Carolina Schwarz

Während des Sturms "Xavier" sind in Berlin mehrere Menschen durch umstürzende Bäume verletzt worden. Im Stadtteil Köpenick fiel ein Baum auf ein Auto und verletzte drei Menschen. In Treptow wurden zwei Menschen durch einen umstürzenden Baum verletzt, wie die Feuerwehr mitteilte. In Tegel fiel ein Baum auf ein Fahrzeug und verletzte die Insassen. Wie schwer die Verletzungen sind, war zunächst unklar. (dpa)

Bahnpassagiere mitten in Deutschland gestrandet. 05.10.2017 - 19:16 von Julian Goldmann

Die Bahn hat den Fernverkehr in Norddeutschland großflächig eingestellt. Momentan ist vielerorts noch unklar, wie es weitergehen soll. In Minden steht seit Stunden der IC Düsseldorf-Berlin (geplante Ankunftszeit 15.22 Uhr) auf halber Strecke still. Pünktlich um 18 Uhr schloss der DB-Schalter am Bahnhof; Passagiere, Schaffner und Zugführer blieben ratlos zurück. Die Fahrgäste halten sich nun größtenteils in den immerhin beheizten Wagons auf, die Hotels in der Stadt sind so gut wie ausgebucht und der Bäcker bereits ausverkauft. Die örtliche Polizei sagt, das sei Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei, werde aber jemanden vorbeischicken.

Absolute Ausnahmesituation für Pendler 05.10.2017 - 19:12 von Carolina Schwarz

Ein Bahnsprecher geht davon aus, dass am heutigen Abend und wahrscheinlich auch noch morgen viele Regionalstrecken in Brandenburg sowohl in den Norden beispielsweise nach Neuruppin als auch in den Süden nach Cottbus oder Senftenberg gesperrt bleiben. Noch müsse man viele Reisende aus Zügen holen, die liegen geblieben sind. Danach müssten die Strecken von gestürzten Bäumen befreit werden. All das wird eine lange Zeit in Anspruch nehmen.

Pendler sollten deshalb nach Alternativen suchen, beispielsweise Übernachtungsmöglichkeiten bei Kollegen, Freunden oder in Hotels nutzen, Fahrgemeinschaften organisieren oder die von der Bahn bereitgestellten Hotelzüge nutzen. Diese stünden beispielsweise in Spandau und am Bahnhof Südkreuz.

Der Bahnsprecher sprach von einer absoluten Ausnahemsituation. Allerdings dürften betroffene Reisende ab sofort ohne Aufpreis alle fahrenden Züge nutzen, auch ICEs und ICs. Alle Fahrkarten gelten auch für morgen.

Ein Toter in Berlin 05.10.2017 - 19:03 von Carolina Schwarz

Die Berliner Feuerwehr teilt über Twitter mit, dass sie in Tegel eine tote und eine schwerverletzte Person in einem PKW gefunden haben.



Todeszahl in Brandenburg erhöht sich auf vier 05.10.2017 - 18:56 von Carolina Schwarz

Durch das Strumtief "Xavier" sind bis jetzt schon sechs Menschen in Deutschland ums Leben gekommen. Allein in Brandenburg starben vier Menschen in ihren Fahrzeugen, wie ein Polizeisprecher in Potsdam mitteilte. Zuvor waren bereits in Hamburg eine im Auto sitzende Frau sowie ein LKW-Fahrer von Bäumen erschlagen worden. (AFP)

live
live blog
liveblog powered by storytile